Zur Kooperation gegen die kriminellen Systeme in der BRD und Österreich, Teil 1

Die Volkszeitung
Die Volkszeitung


Zur Kooperation gegen die kriminellen Systeme in der BRD und Österreich, Teil 1
23. Juni 2012

Deutsche Lobby hat Interesse an gemeinsamen Vorgehen gegen die kriminellen Staaten BRD und Österreich bekundet!

Ladies and Gentlemen!

Ein Kom­men­tar von mir auf dem Blog Deut­sche­lob­by's Web­log hat nach ei­nem ers­ten Miss­ver­ständ­nis, das mitt­ler­wei­le aus­ge­räumt ist, da­zu ge­führt, dass mein Kom­men­tar dort als ei­gen­stän­di­ger Ar­ti­kel ge­schal­tet und Be­reit­schaft zur Ko­ope­ra­ti­on ge­gen die Po­lit- und Staats­ver­bre­cher si­gna­li­siert wur­de: Kirs­ten Hei­sig: Ja, sie wur­de ge­mor­det, ja, der Staat hat sei­ne Pfo­ten im Spiel, ja, die Me­di­en deck­ten und ver­schlei­er­ten es.

Dar­über ha­be ich mich sehr ge­freut, schließ­lich kann nur Ei­nig­keit all de­rer, die mit ei­nem mäch­ti­gen Sys­tem des Un­rechts un­zu­frie­den sind, tat­säch­lich et­was be­wir­ken, wes­halb Un­rechts­sys­te­me auch stets mit al­len Mit­teln dar­auf

zie­len, für Zwie­tracht in den Rei­hen ih­rer Geg­ner zu sor­gen.

Doch un­ter wel­chen Um­stän­den kann po­li­ti­sche Ko­ope­ra­ti­on mög­lich sein, wenn man sich nicht in al­len Punk­ten ab­so­lut ei­nig ist? Ich den­ke, das hän­ge von ver­schie­de­nen Din­gen ab. Zum ei­nen von der Ge­fahr, die man ge­mein­sam be­kämp­fen will. Ist sie nur hin­rei­chend groß bzw. schlimm, dann kön­nen selbst Grup­pen mit ideo­lo­gisch stark un­ter­schied­li­chen Hin­ter­grün­den zu Ko­ali­tio­nä­ren wer­den. Das hat der 2. Welt­krieg auf bei­den Sei­ten sehr ein­drucks­voll ge­zeigt: Auf der ei­nen Sei­te wa­ren im­mer­hin ul­tra-ka­pi­ta­lis­ti­sche Län­der wie die USA und Groß­bri­tan­ni­en mit der stali­nis­ti­schen So­wjet­uni­on ver­bün­det, auf der an­de­ren Sei­te hat­te das Hit­ler-Deutsch­land Ver­bün­de­te, die mit den Vor­ha­ben Hit­lers nichts im Sinn hat­ten, son­dern nur Sta­lin und die So­wjet­macht los­wer­den woll­ten, wie z.B. die Ko­sa­ken.

Die Be­dro­hung durch das BRD- wie durch das Aus­tria-Sys­tem, die ei­ne kaum noch zu über­bie­ten­de Will­kür­jus­tiz in­stal­liert ha­ben, die Recht be­lie­big bricht bis hin zum Weg­sper­ren geis­tig ge­sun­der Staats­kri­ti­ker als an­geb­li­che Ir­re, bis hin zum Her­aus­rei­ßen von Kin­dern aus glück­li­chen Fa­mi­li­en­ban­den, bis hin zu Falsch­ver­ur­tei­lun­gen z.B. we­gen Mor­des, bis hin zu will­kür­li­chen Ent­eig­nun­gen usw. usf., kann grund­sätz­lich je­den tref­fen, der nicht zu den Ver­bre­chern und ih­ren Hel­fern ge­hört.

Aber auch die An­grif­fe auf die psychio-so­zia­le Ge­sund­heit der Ge­sell­schaft, durch Hartz-IV, durch Auf­nah­me nicht in­te­gra­ti­ons­wil­li­ger Aus­län­der in Mas­sen, durch An­vi­sie­rung ei­ner staat­li­chen Er­zie­hung be­reits für Kleinst­kin­der und an­de­res, ist ei­ne äu­ßerst schwe­re Be­dro­hung für al­le.

Dass der Staat heim­lich mor­det, dass Po­li­zei längst zu ei­nem kri­mi­nel­len Ter­ror­in­stru­ment ge­gen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ge­wor­den ist - das se­hen von ganz links bis ganz rechts al­le so, die nicht zu den Sys­tem­kon­for­mis­ten ge­hö­ren.

In­so­fern ist es tat­säch­lich an­ge­bracht, Ko­ope­ra­ti­on ge­gen den Ver­bre­cher­staat und sei­ne ge­sell­schaft­li­chen Un­ter­stüt­zer über sehr weit ge­zo­ge­ne ideo­lo­gi­sche Gren­zen zu rea­li­sie­ren, ei­nen Wi­der­stand zu be­grün­den, der letzt­lich das gan­ze Volk in­te­grie­ren kann.

An­de­rer­seits sind selbst­ver­ständ­lich Ko­ope­ra­ti­ons­re­geln nö­tig, die es z.B. aus­schlie­ßen, dass Ko­ope­ra­ti­on ge­gen das Ver­bre­cher­sys­tem durch Ein­flüs­se be­schmutzt wird, die für ver­nünf­ti­ge Men­schen ge­ne­rell nicht trag­bar sind. Da­zu ge­hört al­les, was sich mit Mensch­lich­keit nicht ver­ein­ba­ren lässt, wie z.B. Ras­sis­mus, Ver­herr­li­chung von Ver­bre­chen und/oder Ver­bre­chern ge­gen die Mensch­lich­keit. An die­sen Stel­len darf es kei­ne Kom­pro­mis­se ge­ben, denn ers­tens kann man schwe­res Un­recht nicht be­kämp­fen, wenn man selbst schwe­res Un­recht will, zwei­tens könn­te ei­ne Ko­ope­ra­ti­on, die durch sol­che Din­ge be­schmutzt wä­re, es nie­mals schaf­fen, das ge­sam­te Volk an­zu­spre­chen, wä­re da­mit zur Er­folgs­lo­sig­keit ver­dammt.

Es liegt in der Lo­gik der Din­ge, dass ei­ne sol­che Ko­ope­ra­ti­on von Au­ßen be­kämpft wür­de, mit­tels von Maul­wür­fen aber auch von in­nen - ein Pro­blem, das man in der rech­ten Sze­ne ken­nen dürf­te, dort wer­den die ra­di­kals­ten An­sich­ten be­kannt­lich von Maul­wür­fen des Bun­des­ver­fas­sungs­schut­zes vertreten, und dass Ver­fas­sungs­schüt­zer in Wahr­heit die Draht­zie­her der "Dö­ner-Mor­de" ge­we­sen sein könn­ten, ist kei­nes­wegs nur die Mei­nung ei­ner ein­zel­nen Per­son, die neu­lich zwei Hirn­in­fark­te er­litt, hin­ter de­nen der Ver­dacht steht, sie sei­en auf An­grif­fe mit ge­puls­ten elek­tro­ma­gne­ti­schen Strah­len zu­rück­zu­füh­ren (Goo­geln un­ter: ALEX­AN­DER MÜL­LER HAN­NO­VER):



Ent­spre­chend müss­ten al­le, die sich zu ei­ner Ko­ope­ra­ti­on ge­gen den Kri­mi­nal­staat/ die Kri­mi­nal­ge­sell­schaft in der BRD und in Ös­ter­reich ver­bün­den wol­len, je­den­falls sehr sorg­fäl­tig dar­auf ach­ten, dass sie selbst von Maul­wür­fen frei blei­ben, die von in­nen auf De­struk­ti­on zie­len.

Mit ge­ziel­ter in­ne­rer De­struk­ti­on wur­de die demokratische deut­sche Lin­ke ka­putt ge­macht, mit ge­ziel­ter in­ne­rer De­struk­ti­on wur­den Par­tei­en wie SPD, Die Grü­nen und die FDP "um­ge­dreht", mit ge­ziel­ter in­ne­rer De­struk­ti­on wird die demokratische deut­sche Rech­te ka­putt ge­macht - die in­ne­re De­struk­ti­on ist der Haupt­feind, der an­stän­di­gen po­li­ti­schen Am­bi­tio­nen über­all im We­ge steht, und da­her muss ihr das größ­te Au­gen­merk all de­rer gel­ten, die an­stän­di­ge po­li­ti­sche Am­bi­tio­nen he­gen.



Liebe Grüße

Ihr/Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Ceterum censeo civitatem Germanicam esse delendam.




Archive &
Verzeichnisse

Impressum

LINK zur alten Startseite