France, Française, Français! <br />Frankreich kann die Welt retten!

Die Volkszeitung
Die Volkszeitung


France, Française, Français!
Frankreich kann die Welt retten!
24. Juni 2012

Die wichtigsten Worte auf dieser Domain

Ladies and Gentlemen!

Pardon, Mesdames et Messieurs, ich spreche leider nicht Französisch. Doch ich weiß, dass einige aus Ihrem Lande verfolgen, was ich hier schreibe, einige aus Ihrem Lande, die sicherlich Deutsch verstehen. Mesdames et Messieurs, die Menschheit hat nur eine Chance, und sie wird sie nicht mehr lange haben. Das deutsche Volk ist leider unfähig, diese Chance in die Hand zu nehmen. Viele kluge Deutsche wissen, dass einige kluge Franzosen zur Kenntnis nehmen, was ich hier schreibe. Und sie beten und hoffen, dass ich Sie bewegen kann, die einzige Chance der Menschheit von Frankreich aus zu zünden. Wir gehen davon aus, dass die Chancen dafür in Frankreich wesentlich besser stehen dürften als hier in Deutschland, wir gehen davon aus, dass die heutigen Französinnen und Franzosen wesentlich selbstbewusster und unverklemmter sind als die heutigen Deutschen.

Ich bitte Sie um sorgfältige Beachtung dessen, was nun folgt! Die junge deutsche Intelligenz, die mich im Internet unterstützt, setzt auf die Französinnen und Franzosen!

Das Hauptproblem aus unserer Sicht:

Das Hauptproblem besteht in grenzenlosem Wachstum auf begrenztem Planeten: Menschenzahl, Energieverbrauch, Ressourcenverbrauch jeder Art. Dadurch wird alles zerstört: Abholzung der Wälder und Entkalkung der Ozeane werden in absehbarer Zeit zum Kollaps der Atmosphäre führen, wenn nicht sehr schnell mit allen Kräften gegen gesteuert wird: Extremer Anstieg des CO2 spätestens dann, wenn die Ozeane wegen des Absterbens der Suaerstoffproduzenten umkippen, dann Tod aller höheren Arten.

Die einzige Chance aus unserer Sicht:

Abgesehen davon, dass sozialverträgliche Geburtenkontrolle nötig ist, ist es vor allem nötig, eine andere Lebenskultur durchzusetzen: Trieberfüllung = artgerechtes, erfülltes Leben anstelle von un­er­sätt­lich­em Drang nach immer mehr Macht, immer mehr Konsum usw.

Die einzige Umsetzungsmöglichkeit aus unserer Sicht:

Schnellstmögliche Rückkehr zur biologischen Hochzeit in den Ehen, die gegenseitige Erfüllung gewährleistet und absolut treue und harmonische Ehen garantiert – als Keimzellen einer artgerecht lebenden menschlichen Gesellschaft.

Dadurch würde zugleich das zerstörerische Patriarchat beseitigt und die perfekte Nutzung menschlicher Intelligenz ermöglicht: Frau und Mann sind zwar gleichermaßen intelligent, denken aber nach anderen Mustern, die auf gegenseitige Ergänzung angelegt sind: Der Mann denkt stürmischer, ist der bessere Ideenproduzent, die Frau denkt verantwortungsbewusster und in Gesamt­zu­sam­men­hän­gen, ist die bessere Ideenbewerterin.

Würde es nun gelingen, die Ehen entsprechend umzustellen, so würde damit Folgendes erreicht:

1. Es würde nur noch konsumiert werden, was wirklich nötig ist, weil man z.B. lieber miteinander Kuscheln würde, als vor dem Fernseher zu sitzen. Man brauchte auch keinen Luxus mehr, um irgendetwas darzustellen – man wäre in natürlicher Weise perfekt selbstbewusst.

2. Alle Entscheidungsprozesse würden optimiert werden, weil sich im Zuge der artgerechten Ehen auch die artgerechten Rollenverteilungen wieder einstellen würden. Ich habe das einmal so gefasst: „Die Menschheit richte sich danach, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle offenen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in allem!“

Mesdames et Messieurs, vor Jahren las ich in einem Magazin, ich meine, es sei DER SPIEGEL gewesen, einen Bericht über ein Experiment, das Studenten, ich meine des Faches Soziologie, in Deutschland durchgeführt hatten. Es war noch vor der massenhaften Verbreitung von Handies. Sie hatten an Telefonzellen Schilder angebracht, auf denen entweder stand: „Nur für Frauen!“, oder aber „Nur für Männer!“. Dann beobachteten sie die Telefonzellen, und es ergab sich, dass die Leute sich nach den Schildern richteten, manche sogar die Tür einer Zelle schon halb geöffnet hatten, dann das Schild sahen, und wieder fortgingen, wenn sie z.B. als Mann an einer Telefonzelle standen, die angeblich nur für Frauen gedacht war.

Doch dann wurde eine Frau erwischt, die aus einer Telefonzelle telefonierte, an der ein Schild hing: „Nur für Männer!“. Die Studenten gingen zu ihr hin, und fragten sie, ob sie denn das Schild nicht gelesen habe. Es stellte sich heraus, dass sie eine Französin war, und sofort begann sie zu fluchen, was denn solch ein Blödsinn solle, Telefonzellen nach Frauen und Männern einzuteilen, so ein Blödsinn könne ja wohl nur den Deutschen einfallen...

Mesdames et Messieurs, das deutsche Volk wurde über Jahrhunderte weich geklopft, und kaum anderswo wurden kritische Köpfe in solchem Stile gemordet wie in Deutschland. Es sieht sehr traurig aus in unserem Lande: Verklemmtheit und Angst gehen einher mit perfektioniertem Untertanengeist, ausgeprägter Lethargie des Denkens und der Überzeugung, selbst nicht für gesellschaftliche Entwicklung verantwortlich zu sein. Von diesem Deutschland kann man also wirklich nicht viel Gutes erwarten, daher muss der entscheidende Kraftstoß für positive Änderungen von anderswo ausgehen.

Mesdames et Messieurs, Französinnen stehen in dem Rufe, weder verklemmt noch devot zu sein, Franzosen stehen in dem Rufe, nicht verklemmt zu sein und den Wert der Frauen besser zu schätzen zu wissen als die heutigen Deutschen.

Die junge Intelligenz in Deutschland hofft in jeder Hinsicht auf Frankreich, und ich bitte Sie im Interesse aller höheren Arten auf dieser Welt, sich das Folgende sehr genau anzusehen und dann das zu tun, was Sie im Sinne aller tun können:

Das Sexualschema des Menschen nach seinen Trieben

Das natürliche Sexualschema sichert gegenseitige Liebe!

Carina und Ronen

Göttin Frau

Die Frauen, der Mann und der Schokoladenpudding

Apokalypse 20XX

Mesdames et Messieurs, die Menschheit hat keine andere Chance. Wir werden über kurz oder lang erbärmlich ersticken, wenn wir nicht sehr bald den Turnaround schaffen - hin zu artgerechtem, Ressourcen schonendem Leben. Bitte, geben auch Sie Ihr Bestes!

Liebe Grüße

Ihr/Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Ceterum censeo civitatem Germanicam esse delendam.




Archive &
Verzeichnisse

Impressum

LINK zur alten Startseite