Italiens Doppelschlag gegen Merkel-Deutschland

Die Volkszeitung
Die Volkszeitung


Ita­li­ens Su­per-Ma­ri­os schaf­fen
psy­cho­lo­gi­schen Dop­pel­schlag
ge­gen die deut­sche Ge­fahr,
29. Ju­ni 2012

Mario Monti und Ma­rio Ba­lo­tel­li schlagen Merkel-Deutschland

Ladies and Gentlemen!

Der Spie­gel ti­telt ei­nen Bei­trag vom heu­ti­gen Ta­ge mit: "Eu­ro Gip­fel - Die Nacht, in der An­ge­la Mer­kel ver­lor", ge­meint ist da­mit, dass Ma­rio Mon­ti ei­ne schnel­le Schul­den­hil­fe für Län­der wie Ita­li­en durch­set­zen konn­te, oh­ne dass die­se Hil­fe mit zu­sätz­li­chen Spar­dik­ta­ten ver­knüpft wür­de.

Ein an­de­rer Ita­lie­ner schaff­te es, die deut­sche Fuß­ball-Na­tio­nal­elf mit 2 To­ren aus dem Ren­nen um die Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft zu schie­ßen - Ma­rio Ba­lo­tel­li.

In bei­den Fäl­len ein psy­cho­lo­gi­scher Dämp­fer für die herr­schen­den Krei­se in Deutsch­land und zu­min­dest im zwei­ten Fal­le auch ein Dämp­fer für ver­rück­tes deut­sches Volk, das nicht ein­mal merkt, was in Wahr­heit mit ihm ge­schieht, so­lan­ge nur die deut­sche Fuß­bal­l­elf sieg­reich bleibt. Si­cher­lich ist der Er­folg Mon­tis von sei­ner po­li­ti­schen Wirk­sam­keit hö­her zu be­wer­ten als der Er­folg des Ma­rio Ba­lo­tel­li - doch im Grun­de han­delt es sich in bei­den Fäl­len vor al­lem um psy­cho­lo­gi­sche Ef­fek­te: Das herr­schen­de Deutsch­land, das in Wahr­heit nach wie vor der De­vi­se frönt: "Deutsch­land, Deutsch­land über al­les!" und da­mit meint: "Deutsch­land, Deutsch­land ste­he über al­len!" wur­de ge­schla­gen.

Die­se Ef­fek­te sind psy­cho­lo­gisch wich­tig, denn selbst kri­ti­schen Deut­schen platz­te längst der Kra­gen, wenn sie sa­hen, wie de­vot sich die eu­ro­päi­schen Län­der ei­ner deut­schen Füh­rung un­ter­ord­ne­ten, die ei­nen öko­no­mi­schen An­griffs­krieg ge­gen die Völ­ker Eu­ro­pas und der Welt führt, die Wor­te wie "so­zia­le Ge­rech­tig­keit" gar nicht kennt, der es ein­deu­tig egal ist, wenn Mil­lio­nen Men­schen in schlimms­te Ar­mut ver­fal­len.

Eben­falls platz­te kri­ti­schen Deut­schen der Kra­gen, wenn sie es sa­hen, wie An­ge­la Mer­kel und an­de­re Po­li­ti­ker, die man im Üb­ri­gen auch nur als Ver­bre­cher am deut­schen Volk ver­ste­hen kann, sport­li­che Er­fol­ge deut­scher Sport­ler, nicht zu­letzt im Fuß­ball, nutz­ten, um dem Volk ein ver­lo­ge­nes Wir-Ge­fühl ein­zu­imp­fen, wäh­rend sie doch nur die per­ver­sen Macht­in­ter­es­sen des deut­schen Groß­ka­pi­tals im Au­ge ha­ben.

Als kri­ti­scher Deut­scher, der ganz an­de­re Vor­stel­lun­gen hin­sicht­lich ei­nes Deutsch­lands hat, auf das wir Deut­schen wirk­lich stolz sein könn­ten, da­bei das Wohl­wol­len an­de­rer Völ­ker auf un­se­rer Sei­te hät­ten, als et­wa An­ge­la Mer­kel sie hat, möch­te ich mich bei den Ita­lie­nern Ma­rio Mon­ti und Ma­rio Ba­lo­tel­li, den Su­per-Ma­ri­os der letz­ten 24 Stun­den, aus­drück­lich be­dan­ken.

Auch wenn für Län­der wie Ita­li­en und Spa­ni­en nun Er­leich­te­run­gen in Sicht schei­nen, was die Mil­de­rung von Zins­las­ten an­geht, so soll­te man die­sen Er­folg nicht zu hoch wer­ten: Es wird nicht rei­chen, um bei­spiels­wei­se Ita­li­en aus der Klem­me zu be­frei­en, und man kann nur hof­fen, dass den Po­li­ti­kern Eu­ro­pas all­mäh­lich wirk­lich klar ist, dass die bis­he­ri­ge Po­li­tik des Spa­rens, des Lohn­dum­pings, der Steu­er­sen­kun­gen zu Guns­ten Rei­cher, der Steu­er­er­hö­hun­gen zu Las­ten des ge­mei­nen Vol­kes ein fa­ta­ler Irr­tum ist und letzt­lich nur in ei­ne Ka­ta­stro­phe mün­den kann.

In­so­fern kann auch längst kei­ne Zu­frie­den­heit mit dem herr­schen, was man von EU-Po­li­ti­kern der­zeit hört. Wäh­rend es für na­he­zu al­les ir­gend­wel­che EU-Nor­men gibt, ver­mut­lich Mil­lio­nen von Sei­ten EU-Be­stim­mun­gen für fast al­les gibt, gibt es nach wie vor Be­rei­che, für die die EU sich nicht ein­mal zu­stän­dig hält, wie z.B. die So­zi­al­po­li­tik. Kein ein­zi­ger so­zia­ler Stan­dard wird von der EU ga­ran­tiert, aber an­de­rer­seits kann die EU Staa­ten zum Spa­ren zwin­gen. Das ist die to­ta­le Auf­ga­be so­zia­ler Po­si­tio­nen zu Guns­ten ei­nes un­barm­her­zi­gen Ka­pi­ta­lis­mus, und al­len eu­ro­päi­schen Po­li­ti­kern muss man den Vor­wurf ma­chen, dass sie da­für ver­ant­wort­lich sind.

So bleibt zu hof­fen, dass ge­ra­de aus Län­dern wie Frank­reich, in de­nen das Volk sich für ei­nen Po­li­tik­wech­sel ent­schie­den hat, end­lich Be­mü­hun­gen wahr­nehm­bar wer­den, Fra­gen wie die ei­ner so­zia­len Grund­si­che­rung, ei­nes Min­dest­loh­nes, ei­ner Min­dest­ren­te, ei­nes sinn­vol­len Ren­ten­al­ters usw. auf die Ta­ges­ord­nung der EU zu brin­gen, und zwar mit dem Ge­wicht, das ih­nen zu­steht.

Liebe Grüße

Ihr/Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Ceterum censeo civitatem Germanicam esse delendam.

Das Sexualschema des Menschen nach seinen Trieben

Das natürliche Sexualschema sichert gegenseitige Liebe!

Carina und Ronen

Göttin Frau

Die Frauen, der Mann und der Schokoladenpudding

Apokalypse 20XX



Ceterum censeo civitatem Germanicam esse delendam.




Archive &
Verzeichnisse

Impressum

LINK zur alten Startseite